· 

Eine kleine Geschichte, Paul und seine Freunde

Paul, der Hund meiner Freundin war ein echter Streuner. Er war ein Mischling aus deutschem Jagdterrier und einem unbekannten Verehrer. Trotz Kastration war immer unterwegs, manchmal 2-3 Tage. Jagen und immer auf der Suche nach Fressen. Meine Freundin war ständig auf der Suche nach ihrem Liebling und fragte sich auch, wo Paul fressen war, er war immer satt, wenn nach Hause kam. Zuerst dachte sie, dass Paul ein Zweitheim hatte. Aber eines Tages erfuhr sie aus Zufall, wie Paul sich ernährte: Einige Kilometer entfernt war ein Restaurant/ Biergarten in der Nähe des Waldes. Ein Gast erkannte Paul und erzählte meiner Freundin davon. Er hatte Paul beobachtet, wie er in den Mülltonnen des Restaurants wühlte und viele Lebensmittel fand. Die Mülltonnen lagen auf dem Boden, was den Restaurantbesitzer doch sehr wunderte. Er stellte die Mülltonnen wieder auf. Aber einige Tage später konnte er eine Erfahrung über die Intelligenz der Hunde machen: Paul hatte einige „Kumpel“ zusammengetrommelt – ein paar größere Hunde schafften es gemeinsam, die Mülltonnen umzuwerfen! Zusammen machten sie sich über die Reste her. Der Restaurantbesitzer vertrieb die Hunde und stellte seine Mülltonnen wieder auf. Einige Tage später, am frühen Morgen, lagen die Tonnen wieder auf dem Boden und der Müll war großzügig über den Hof verteilt. Es musste also eine Lösung her. Zudem waren auch Waschbären in der Region gesichtet worden, die ernähren sich auch gerne von Essensresten. Also – was tun? Der Restaurantbesitzer fragte einen Kollegen in der Stadt, wie dieser seine Mülltonnen sichert. Der Kollege hatte eine Methode gefunden: Seine Mülltonnen waren in Müllboxen und einer 3er Mülltonnenbox sicher untergebracht! Sprechen Sie uns an.

Müllbehälterschrank